Person

  • Adelheid Zimmermann
    Adelheid Zimmermann

    69 Jahre, verheiratet, 3 Kinder
    Praxismanagerin, Bezirksrätin

    Kontakt

    Adelheid Zimmermann
    Breitenbacher Weg 20
    97769 Bad Brückenau

    fon: 09741/4383
    fax: 09741/931216

    mail: mail@adelheid-zimmermann.de
    web: www.adelheid-zimmermann.de
    Facebook

    Ämter & Funktionen
    • seit 1993 Mitglied das Stadtrats Bad Brückenau
    • seit 1999 Mitglied des Kreisrats Bad Kissingen
    • seit 2008 Mitglied des Bezirkstags Unterfranken
    • bis 2014 Stlv. Bürgermeisterin in Bad Brückenau
    • Stellvertretende Vorsitzende der FDP Unterfranken
    Zur Person

    Lebenslauf

    • Studium Mathematik/Geographie mit Lehrbefähigung Realschullehramt
    • Realschullehramt 8 Jahre
    • seit 30 Jahren Praxismanagement Allgemeinpraxis

    Politische Schwerpunkte

    • Kommunale Haushalte
    • Gesundheitspolitik
    • Management kommunaler Unternehmen
    • Kultur als Bildungs- und Wirtschaftsförderung
    • Kolping

    Hobbies

    • Literatur
    • Moderne Kunst
    • Zukunftsfragen
    • Kochen und Feste feiern

    Interessengebiete

    • Moderne Kunst und Literatur
    • Alte Wanderwege, Jakobuswege, Alpenüberquerung
    • Architektur und Stadtgeographie
    • Naturwissenschaften
    • Alles, was am Wegesrand blüht und in einen Salat passt
    • Mein kleiner japanischer Garten

News

  • Freitag, 25. Mai 2018
    Frauen oder die Semmeln in der FDP
    Pressebericht Bundesparteitag FDP
    Pressebericht Bundesparteitag FDP
  • Freitag, 4. Mai 2018
    Besuch der Dr. Karl-Kroiß-Schule in Würzburg
    Zusammen mit dem Würzburger Landtagskandidaten, Wolfram Fischer, besuchte Bezirksrätin Adelheid Zimmermann am 4. Mai 2018 die Dr. Karl-Kroiß-Schule in Würzburg.
  • Dienstag, 20. März 2018
    Stellungnahme Kreishaushalt 2018
    Extreme Ausweitung von Investitionen – FDP lehnt Kreishaushalt 2018 ab.
    Während der Lesung des Haushaltes gab es massive Erhöhungen, so zum Beispiel  z. B. Gymnasium Hammelburg:  Investition Gesamtmaßnahme Erhöhung um 16 Mio € auf  31 Mio.